2013-10-20, Unterabschnittsübung - Arbesbach

Datum:  20.03.2013
Übungsort: Fernheizwerk Arbesbach 
Übungsbeginn: 14:00 Uhr
Übungsende: 15:30 Uhr
Übungsleiter: LM Clemens Huber 
Übungsüberwachung: HBI Robert Liebenauer, OBI Christian Scheidl, OBM Roland Wurz
Eingesetzte Geräte:

LFA-B Arbesbach

TLFA 4000 Arbesbach

weitere Einsatzkräfte:

TLF & LF Altmelon, LF Groß Pertenschlag, KLF Pretrobruck, Rotes Kreuz Arbesbach

Bericht

Am 20. Oktober 2013 veranstaltete die Freiwillige Feuerwehr Arbesbach eine Unterabschnittsübung des UA-Arbesbach.

Als Übungsobjekt galt dieses Mal das neu errichtete Fernheizwerk in der Neumeloner Straße.

Übungsannahme war ein Brand im Heizwerk, welcher im Zuge von Installations-Arbeiten ausgelöst wurde und sich bis zum Eintreffen der Feuerwehr bereits auf das gesamte Gebäude ausgebreitet hatte. Weiters gab es mehrere verletzte Personen: Der Installateur, dargestellt durch eine blaue Übungspuppe, konnte sich beim Ausbruch des Brandes nicht mehr rechtzeitig retten und blieb bewusstlos im Heizwerk liegen. Zwei weitere verunfallte Personen, geschminkt mit sehr realistisch wirkenden Wunden und Knochenbrüchen, befanden sich in der stark verrauchten Volksschule.

Die Aufgabe der eingesetzten Feuerwehren war zunächst die Durchführung der Personenrettung unter Atemschutz und das Schützen der angrenzenden Gebäude. Im Anschluss wurde mit mehreren Löschleitungen ein umfassender Aussenangriff gestartet, um das Feuer binnen kurzer Zeit abzulöschen. Nachdem alle verletzten Personen zur weiteren Versorgung an das Rote Kreuz Ortsstelle Arbesbach übergeben wurden und "Brandaus" gegeben werden konnte, wurde die Übung von der FF Arbesbach beendet.

Nach der Übungsnachbesprechung, bei welcher der eine oder andere kleine Fehler dieser sonst sehr erfolgreichen Übung besprochen wurde, wurden alle teilnehmenden Feuerwehren zu einer Jause eingeladen.


Alarmierungen in NÖ

Facebook

Unwetterwarnungen - Unwetterzentrale

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich