Bundesländerübergreifende Einsatzübung | 01.10.2017

Datum: 01.10.2017
Übungsort: Komau
Übungsbeginn: 14:00 Uhr
Übungsende: 16:00 Uhr
Übungsleiter: HBI Robert Reindl (FF Ruben) 

Eingesetzte Fahrzeuge FF Arbesbach:

 

 

HLFA-3 Arbesbach

LFA-B Arbesbach

KDO Arbesbach

Eingesetzte Feuerwehren:

 

 

 

 

  • FF Arbesbach (NÖ)
  • FF Liebenau (OÖ)
  • FF Liebenstein (OÖ)
  • FF Ruben (OÖ)
  • FF Schöneben (OÖ)

Bericht

Am 01. Oktober fand in Komau in Oberösterreich die erste bundesländerübergreifende Einsatzübung dieser Art statt. Gespräche zwischen den Feuerwehren gab es schon lange, ein gemeinsamer Brandeinsatz zeigte die Sinnhaftigkeit einer gemeinsamen Übung auf. Die FF Ruben organisierte die sogenannte Pflichtbereichsübung (=Unterabschnittsübung in NÖ). Zu dieser wurde nun auch die FF Arbesbach eingeladen.

Bei der Ankunft stellte sich die Lage wie folgt dar. Eine Maschinenhalle hatte Feuer gefangen und drohte auf ein naheliegendes Holzlager überzugreifen. In der stark verrauchten Halle befanden sich noch vier Personen, teilweise verletzt. Die Menschenrettung wurden von den oö. Kollegen durchgeführt. Ebenso auch die erste Brandbekämpfung. Aufgabe der FF Arbesbach war es die Mannschaften mit Löschleitungen von außen zu unterstützen und von einem naheliegenden Bach eine Relaisleitung zur Löschwasserversorgung von HLFA-3 Arbesbach herzustellen. Von der anderen Seite wurde bereits vor Eintreffen der FF Arbesbach eine Relaisleitung vom Kamp aufgebaut. Ebenfalls teilgenommen hat das Rote Kreuz Liebenau, welche die Verletzten Personen professionell erstversorgten.

Bei der anschließenden Nachbesprechung wurde die Arbeit der 90 teilnehmenden Kameradinnen und Kameraden gelobt und alle Kommandanten der fünf Feuerwehren stimmten einstimmig zu, dass in Grenzgebieten wie unseren gemeinsame Übungen unbedingt durchzuführen sind.

Alarmierungen in NÖ

Facebook

Unwetterwarnungen - Unwetterzentrale

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich