Schwierige LKW-Bergung in Rammelhof | 17.01.2019

Datum: 17.01.2019
Alarmstufe: T1 
Alarmierung: 10:05 Uhr
Einsatzende: 12:45 Uhr
Alarmierung: Pager, blaulichtSMS
Einsatzleiter: HBI Clemens Huber

Eingesetzte Fahrzeuge:

 

 

HLFA-3 Arbesbach

LFA-B Arbesbach

KDO Arbesbach

Neuerlich zu einer LKW-Bergung wurde die FF Arbesbach am 17. Jänner 2018, vormittags, alarmiert. Bereits der Alarmierungstext ("2 Seilwinden erforderlich") ließ darauf schließen, dass diese LKW-Bergung einige Zeit in Anspruch nehmen sollte.

Vor Ort stellte sich die Lage wie folgt dar. Ein Silotankwagen voll beladen mit Tierfutter kam aus unbekannter Ursache von der Straße ab und blieb stecken. In weiser Voraussicht hatte der Fahrer bereits vorher Schneeketten angelegt, denn in Rammelhof herrschen nach wie vor tief winterliche Fahrverhältnisse.

Was auf den Fotos nicht ersichtlich ist, die Böschung fällt hier normalerweise um einige Meter steil ab. Jetzt im Winter ist diese Böschung aber zur Gänze verweht und nicht ersichtlich, weshalb der LKW auch so tief im Schnee versank.

Um für beide Feuerwehrfahrzeuge Platz zu schaffen, wurde vom benachbarten Landwirt die angrenzende Wiese mit dem Traktor freigeräumt. 

Als erste Maßnahme wurde der LKW gegen das Umfallen mit der Seilwinde rückgesichert. Dann begann die schweißtreibende Arbeit für die Kameraden. Der LKW musste bei der Vorder- und Hinterachse freigeschaufelt werden.

Um die Zugkraft der Seilwinden jeweils zu verdoppeln wurde einmal eingeschert. So gelang es dann den LKW wieder auf die Straße zu ziehen. Der Fahrer konnte die Fahrt selbstständig fortsetzen und die Futtermittel abliefern.

 

Alarmierungen in NÖ

Unwetterwarnungen - Unwetterzentrale

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich

Facebook

Instagram