Schadstoffausrüstung der

FREIWILLIGEN FEUERWEHR ARBESBACH


Allgemeines über Schadstoffe
Schadstoffe sind Stoffe bzw. Stoffgemische die gefährlich für Menschen, Tiere, Pflanzen oder gar ganze Ökosysteme sein können. Jeder Haushalt in Österreich hantiert mit solchen. Dazu gehören diverse Reinigungsmittel, Sprays, Treibstoffe, etc. Das bedeutet natürlich, dass diese Güter in teilweise großen Mengen auf Schiff, Bahn und Straße transportiert werden. Sollte im Umgang mit Schadstoffen ein Unfall passieren, hat der Niederösterreichische Landesfeuerwehrverband für diesen Zweck Schadstoffzüge und -Gruppen eingerichtet die die ortsansäßige Feuerwehr beim Einsatz unterstützen sollen. Diese sind mit den dafür vorgesehenen Gerätschaften ausgerüstet. Die Freiwillige Feuerwehr Arbesbach ist im Schadstoffzug 22 (Bezirk Zwettl), Gruppe 2 (Abschnitt Groß Gerungs) mit 9 Mitgliedern und einem Fahrzeug ( LFA-B ) vertreten.
Alarmplan S2 (Abschnitt Groß Gerungs) Fahrzeuge
Alarmplan S2 (Abschnitt Groß Gerungs) Fahrzeuge
Alarmplan S3
Alarmplan S3

Schutzanzüge für Schadstoffeinsatz
Um auch bei Schadstoffen die für Menschen gefährlich sind, einsatzfähig zu sein, verfügen die einzelnen Schadstoffgruppen über Schutzanzüge. Davon gibt es drei Arten, die je nach Schadstoffart zum Einsatz kommen.

Schutzanzug Stufe 1

Normale Branddienstbekleidung mit Atemschutz.

Schutzanzug Stufe 2

Dieser bietet Schutz gegen Flüssigkeitsspritzer, diverse gesundheitsschädigende Partikel und sonstige leichte Kontaminationen. Er kann als leichte Chemikalienschutzbekleidung gegen feste und flüssige Chemikalien eingesetzt werden.

Schutzanzug Stufe 3

Dieser Schutzanzug schützt vor sämtlichen festen, flüssigen und auch gasförmigen Gefahrenstoffen. Er ist Umluftunabhängig und kann nur in Verbindung mit einem Atemschutzgerät getragen werden. Getragen werden sollte er nur von Feuerwehrmännern die sich in einer guten körperlichen Verfassung befinden.

Alarmierungen in NÖ

Facebook

Unwetterwarnungen - Unwetterzentrale

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich